Meditation

Was ist Meditation?

Meditation kann sehr viele Bedeutungen haben. In sich kehren, fokussieren, sich von der Welt lösen, sich bewusster werden, Entspannung, Atmung… Von was ich hier sprechen möchte ist das in sich kehren. Das Fokussieren auf das eigene Leben, auf unsere Träume, unser Potential und unser Verhalten unserem Körper gegenüber. In unserem Alltag erfahren wir so viel Stress. Wir nehmen uns keine Zeit für uns selber. Dabei ist das so wichtig. Ich möchte hier ein wenig von meiner Perspektive erzählen. Wenn Du möchtest, lies auch meine Seite über Motivation.

Vorteile

  • Entspannung, Stressbewältigung
  • Sich besser kennenzulernen
  • Besser wissen, was der Körper und der Geist braucht
  • Ruhe in den Alltag bringen
  • Bewusster leben, bewusster träumen
  • Offenbart viele Wege für Dinge die unlösbar scheinen

Nachteile

  • Keiner
  • Entspannung, Stressbewältigung
  • Sich besser kennenzulernen
  • Besser wissen, was der Körper und der Geist braucht
  • Ruhe in den Alltag bringen
  • Bewusster leben, bewusster träumen
  • Offenbart viele Wege für Dinge die unlösbar scheinen
  • Keiner

Meine Erfahrung mit Meditation

Als ich letztes Jahr begonnen hatte zu meditieren, lernte ich viel Neues über mich und meinen Körper kennen. Da ich Vollzeit arbeite, ist es nicht immer einfach, Arbeit, Therapie und Leben unter einen Hut zu bringen. Vielmals habe ich mich abgelenkt, besonders wenn es mir schlecht ging. Ich habe mich nicht mit mir selber beschäftigt, wusste nicht, was ich eigentlich tun wollte.

Da begann ich mit Meditation. Im Appstore gibt es genügend Apps, die dich dabei unterstützen. Ich verwende „Calm“. Ich begann, all zwei Tage zu meditieren. Anfangs war das ziemlich schwer. Für 10-20 Minuten still zu sitzen und an nichts zu denken? Fast unmöglich. Meine Gedanken an den Alltag hielten mich davon ab, konzentriert zu sein. Den auch hier gilt, Übung macht den Meister. Und schon eine kurze Zeit später fiehl es mir viel leichter, mich zu entspannen und zuzuhören. Ich fing an, über mich und mein Leben nachzudenken. Ich bin mir bewusst wie sich das anhört, sehr spirituell, nicht wahr? Sollte es auch sein. Wann hast Du Dir das letzte Mal Zeit genommen, um über Dich zu reflektieren? Normalerweise machen wir das nicht.

Wieso mir die Meditation im Bezug auf CF hilft?

Du und ich wissen, wie verheerend CF sein kann. Aus dem Nichts kann sie kommen und alles nehmen was wir haben. Oftmals sind Einbrüche in der Gesundheit auch mit mentalem Schmerz verbunden.  Die Meditation gibt uns einen Ort, an dem wir über uns nachdenken können und so lernen, mit schwierigen Situationen umzugehen. Durch die Meditation wurde mir bewusst, was ich in meinem Leben schon erreicht habe, was ich noch erreichen will. Dies gab mir enorm Motivation, viel mehr für meine Gesundheit zu tun. Auch entstand die Idee dieser Website in einem „spirituellem“ Moment. 

Du siehst, meditieren kann vieles mit sich bringen. Probier es aus! Du kannst nichts verlieren, nur gewinnen.

Wie meditiere ich richtig?

Das Tolle ist, es gibt so viele Wege und Arten zu meditieren. Die Technik spielt keine Rolle, weisst Du warum? Sobald Du eine zeitlang meditierst, wird automatisch etwas passieren. Dein Geist wird von sich aus anfangen, Dich mit den richtigen Gedanken zu füttern. 

Hier ein paar Arten der Meditation:

  • Nimm Dir 15 Minuten Zeit (am besten jeden Tag) und setz Dich an einen ruhigen Ort. Das kann zu Hause oder an einem schönen Plätzchen sein. Schliess die Augen und lass alle Gedanken vorbei schweben. Hange nicht an einem fest, lass ihn gehen. Dann schau was passiert
  • Mittlerweile gibt es viele Apps und Bücher, die Dich bei der Meditation unterstützen. Lass eine App laufen, diese führt Dich durch die Meditation
  • Yoga ist ebenfalls eine Form von Meditation, die sich vor allem auf die Atmung konzentriert
  • Gehe einem Hobby nach, das Du alleine und in Ruhe tun kannst. Sei das puzzlen, etwas zusammenbauen, Musik machen, Musik hören usw. Konzentriere Dich auf die Aktivität und schaue dass Du keine Ablenkung hast. Auch diese Methode kann Wunder bewirken
  • Rechts findest Du ein Video, in dem Dich Mady Morrison durch eine Meditation führt. 

Wie meditiere ich richtig?

Das Tolle ist, es gibt so viele Wege und Arten zu meditieren. Die Technik spielt keine Rolle, weisst Du warum? Sobald Du eine zeitlang meditierst, wird automatisch etwas passieren. Dein Geist wird von sich aus anfangen, Dich mit den richtigen Gedanken zu füttern. 

Hier ein paar Arten der Meditation:

  • Nimm Dir 15 Minuten Zeit (am besten jeden Tag) und setz Dich an einen ruhigen Ort. Das kann zu Hause oder an einem schönen Plätzchen sein. Schliess die Augen und lass alle Gedanken vorbei schweben. Hange nicht an einem fest, lass ihn gehen. Dann schau was passiert
  • Mittlerweile gibt es viele Apps und Bücher, die Dich bei der Meditation unterstützen. Lass eine App laufen, diese führt Dich durch die Meditation
  • Yoga ist ebenfalls eine Form von Meditation, die sich vor allem auf die Atmung konzentriert
  • Gehe einem Hobby nach, das Du alleine und in Ruhe tun kannst. Sei das puzzlen, etwas zusammenbauen, Musik machen, Musik hören usw. Konzentriere Dich auf die Aktivität und schaue dass Du keine Ablenkung hast. Auch diese Methode kann Wunder bewirken
  • Rechts findest Du ein Video, in dem Dich Mady Morrison durch eine Meditation führt. 
de_DEDeutsch
en_AUEnglish (Australia) de_DEDeutsch